© Heimatmuseum der Stadt Herrnhut

Aufbruch. Netz. Erinnerung - 300 Jahre Herrnhut

2022 feiert die Stadt Herrnhut ihren 300. Gründungstag. Begründet 1722 als Siedlung für protestantische Glaubensflüchtlinge, entwickelte sie sich einerseits rasch zu einem bedeutenden Ort für Handwerk und Handel, aber auch zum Zentrum einer global vernetzten, kirchlichen Erneuerungsbewegung. In ihrer Sonderausstellung zum Jubiläum präsentieren die Brüdergemeine Herrnhut,

  • Laufzeit 09.04.2022—27.11.2022
Öffnungszeiten

täglich 9—17 Uhr, Montag geschlossen

  • Eintrittspreise regulär 3 €, ermäßigt 2 €, unter 17 frei, ab 10 Pers. 2,50 €

In ihrer Sonderausstellung

das Unitätsarchiv der Evangelischen Brüder-Unität, das Heimatmuseum der Stadt Herrnhut und das Völkerkundemuseum Herrnhut, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Ein- und Ausblicke in 300 Jahre Geschichte(n) der Herrnhuter und ihrer Stadt. Zahlreiche Dokumente und Objekte erzählen den Besuchern vom vielschichtigen Erbe, der regionalen und weltweiten Wirkungsgeschichte des Ortes und seinen Einwohnern.

slider

Link

300 Jahre Herrnhut

Zur Jubiläumsseite 300 Jahre Herrnhut

© Heimatmuseum der Stadt Herrnhut

Programm

Buchbare Angebote

Herrnhut - So eine Stadt!

Sagenhaftes und Märchenhaftes aus Herrnhut und Umgebung

Herrnhut -  So eine Stadt!

Von Herrnhut in die Arktis: Missionarsbiografien

Von Herrnhut nach Suriname: Missionarsbiografien

Wer will fleißige Handwerker sehn

ZUKUNFT JETZT! Kreativwettbewerb

Weltmusik. Live on Stage

Herrnhut – So eine Stadt! Begleiteter Rundgang in Gebärdensprache

Herrnhut – So eine Stadt! Begleitete Rundgänge in Leichter Sprache

Weltmusik. Live on Stage: Musikworkshop

Comic meets Geschichte. Wir machen Geschichte(n). 

Intuitives Malen. Kunstworkshop

Zukunft lebendiger Traditionen: Auf den Spuren des Herrnhuter Kleisterpapiers

Auf der Suche nach Möglichkeiten des Geldverdienens hatten die Herrnhuter ledigen Schwestern um 1760 die Idee, die Muster der Kattunstoffdrucke, die in der Oberlausitz verbreitet waren, auf Papier zu drucken, und für den Einband von Losungsbücher zu verwenden. 1764 wurde in Herrnhut eine Manufaktur eingerichtet, in der sogenannte Kleisterpapiere angefertigt wurden. Diese zeigen rhythmische, gitterartige Muster, die mit Kämmen und Rollen erzeugt wurden. Das Kleisterpapier wurde überregional gehandelt. In Buchbinderkreisen wurde es wegen seiner vorzüglichen Qualität geschätzt. In Fabriken hergestellte Papiere verdrängten dann das Herrnhuter Papier vom Markt. Einige wenige Buchrestaurator*innen kennen noch die Geheimnisse seiner Herstellung. Einen kleinen Einblick in die grundlegenden Gestaltungsmöglichkeiten können die Besucher in einer kleinen Werkstatt erhalten und die Herstellung von gemustertem Papier selbst ausprobieren.

Anmeldung für alle buchbaren Angebote: E-Mail:  voelkerkunde.herrnhut@skd.museum / Telefon: 0351 4914 4261

Partner:innen und Sponsor:innen

Partner

weitere Ausstellungen

Weitere Ausstellungen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Völkerkundemuseum Herrnhut

im Völkerkundemuseum Herrnhut

Buddha in einem Schrein

GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

im GRASSI Museum Leipzig

Kunstgewerbemuseum

im Schloss Pillnitz

gelber Kasten mit vier Füßen
Zum Seitenanfang